05.10.2017 Anbindung des in Betrieb befindlichen Belebungsbeckens 1 an das neue Nachklärbecken

Es war eine schwierige Herausforderung, weil sich im Rohrgraben, Tiefe 6m, weitere in Betrieb befindliche Rohre und Elektroleitungen befanden und nur ein gewisses Zeitfenster zur Verfügung stand.  Die Untere Wasserbehörde wurde über das Vorgehen  unterrichtet.

Am 05.10.2017 um 4:30 Uhr wurde hierfür der Abwasserstrom zur Kläranlage abgestellt und in den 14 Regenüberlaufbecken zwischengespeichert. Gleichzeitig wurde mit dem Umpumpen  vom Belebtschlamm  in das Belebungsbecken 2 begonnen, der dann zwischenbelüftet wurde. Das Auspumpen und Reinigen war um 11:00 Uhr erledigt und es konnte mit den Bohrarbeiten für die Rohreinbindung begonnen werden. Nachdem der Bohrkern entfernt war, wurde das Rohr mittels Autokran in die Öffnung gehoben. Das PE-Rohr wurde verschweißt und mit einer Ringraumdichtung versehen. Um 15:00 Uhr konnte wieder mit dem Umpumpen der Belebung begonnen werden, so dass um 19:00 Uhr die Klärstraße betriebsbereit und das aufgestaute Abwasser wieder in die Kläranlage geleitet werden konnte.