15.12.2017 Klärgas-BHKW-Anlage weiterhin wirtschaftlich

Stadtwerke Heidelberg verlängern Vertrag mit Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent

Meckesheim Klaeranlage – Vertragsunterzeichnung. 13.12.2017
Foto: Peter Dorn

Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.): Peter Erb (Geschäftsführer Stadtwerke Heidelberg Umwelt), Klaus Tschepl (Technischer Betriebsleiter Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent), Alfred Kappenstein (Geschäftsführer Stadtwerke Heidelberg Umwelt), Philipp Jakob (Geschäftsführer Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent), Guntram Zimmermann (Verbandsvorsitzender Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent und Bürgermeister der Gemeinde Spechbach), Maik Brandt (Stellvertretender Verbandsvorsitzender Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent und Bürgermeister der Gemeinde Meckesheim)

Seit 15 Jahren betreibt die Stadtwerke Heidelberg Umwelt ein Klärgas-Blockheizkraftwerk beim Abwasserzweckverband Meckesheimer Cent in Meckesheim als Contracting-Anlage. Der Vertrag wird nun um zehn Jahre verlängert. Mit der Unterzeichnung des neuen Vertrags betreiben die Stadtwerke Heidelberg für weitere zehn Jahre das Klärgas-Blockheizkraftwerk an den Verband. Mit einer Leistung von 50 kW el  und 80 kW th  erzeugt das BHKW 300.000 kW el  und 470.000 kW th  pro Jahr. Umgerechnet entspricht dies einer Versorgung von 85 Vier-Personen-Haushalten. Der Verband deckt mit Nutzung der Klärgasanlage den eigenenStromverbrauch. Dabei profitiert er von den eingesparten Netzentgelten, die beim Strombezug aus dem Netz im Endkundenpreis enthalten sind. Außerdem werden gegenüber Netzbezug 164 Tonnen CO 2 pro Jahr eingespart.

„Wir verlassen uns nach der bisherigen Laufzeit weiterhin gerne auf die Erfahrung und Kompetenz der Stadtwerke Heidelberg Umwelt“, so Guntram Zimmermann, Bürgermeister aus Spechbach und Verbandsvorsitzender des Abwasserzweckverbands Meckesheimer Cent. „Durch die Nutzung der Klärgasanlage handeln wir nicht nur wirtschaftlich, sondern tragen auch zu einer nachhaltigeren Energieversorgung bei.“

Mit einem Contracting-Vertrag im Bereich Wärmeservices übernehmen die Stadtwerke Heidelberg für ihre Partner die komplette Planung, inklusive aller Formalitäten, sowie Bau, Betrieb und Instandhaltung der Anlagen.

Blockheizkraftwerke als Bausteine der Energiekonzeption 2020 Ein BHKW arbeitet mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung und erzeugt daher neben Wärme auch Strom. So wird die eingesetzte Energie höchst effizient genutzt. Durch den Betrieb mit Klärgas trägt die Anlage zusätzlich dazu bei, den Anteil erneuerbarer Energien an der Wärme- und Stromversorgung in der Region zu erhöhen – ein Ziel der Energiekonzeption 2020, mit der die Stadtwerke Heidelberg die Energiewende vor Ort voranbringen möchte.  „Wir freuen uns über die Verlängerung des Contracting-Vertrags. Bei der Anlage in Meckesheim handelt es sich um unser fünftes Klärgas-BHKW, sodass wir ideal mit unseren Erfahrungen unterstützen können“, so Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Umwelt.