Was uns alle angeht

Das Klo ist kein Mülleimer in dem man alles entsorgen kann.

50 Tonnen Abfall wird im Jahr die Toilette heruntergespült.

Unsere Kanäle, Pumpwerke und das Klärwerk können vieles bewältigen – aber nicht alles: Feste Abfälle, Medikamente, Farbreste, Lösungsmittel und andere Chemikalien gehören deshalb nicht in die Toilette. Viele Grob- und Schadstoffe sind für den Betrieb und den Unterhalt des Kanalnetzes ein Problem und können sogar zu Störungen im biologischen Reinigungsprozess der Kläranlage führen.

 

Was gehört nicht ins Klo

Was? Warum?    Wo hin
Arzneimittel/Medikamente Werden in der Kläranlage nur zu einem Teil oder gar nicht abgebaut und vergiften das Wasser unserer Flüsse.

Medikamente und Arzneimittel gehören in die Müllabfuhr zum Restmüll.

Binden/Tampons/Windeln und
Kondome
 Feuchtes Klopapier und Feuchte Kosmetiktücher

belasten die Kanalisation unnötig, führen zu Ablagerungen und Verstopfungen an Pumpen und Anlageteilen.

Deshalb gehören diese Stoffe in die Müllabfuhr zum Restmüll.

 

 

 

 

Verstopfen Leitungen und Pumpen, man nennt sie auch Pumpenkiller.

Deshalb gehören diese Stoffe in die Müllabfuhr zum Restmüll.

 

Brat- und Frittierfett werden in der Kanalisation zusammen mit dem Ballast des Abwassers zu zähen Feststoffen, die sich unter anderem auch an den Pumpwerken festsetzen. Solche Ablagerungen lassen sich nur mit großem Aufwand entfernen. Weiter können sie auch den biologischen Reinigungsprozess stören.

Deshalb gehören diese Stoffe in die Müllabfuhr zum Restmüll.

Farben/Lacke/Verdünner/Altöl/Benzin/
Pflanzenschutzmittel/Chemikalien
Ist Gift für die Mikroorganismen in der biologischen Kläranlage, was zu Störungen der Reinigungsleistung führt. Leichtflüssige Stoffe wie Benzin und Verdünner können im Kanalnetz zur Explosionsgefahr werden.

Deshalb gehören diese Stoffe zur Schadstoffsammelstelle / Schadstoffmobil.

 
 
Speisereste

 

Speisereste, die in der Toilette landen, ziehen  Ratten an. Und Sie möchten sicherlich nicht, dass Ratten der Nahrung folgen und aus der Toilette kriechen. Das ist übrigens kein Horror-Märchen, sondern mehrfach wissenschaftlich bewiesen worden. Ratten übertragen gefährliche Krankheiten.

Entsorgen Sie alle Speisereste über den Biomüll oder Ihren Komposter.

 

Die Filme mit Erwin zum Thema: Diese Dinge gehören nicht ins Klo werden freundlich bereitgestellt von der Stadtentwässerung Dresden.

Mehr zum Thema finden Sie auch hier: Stadtentwässerung Dresden – Kein Müll ins Klo